Einladung: “Die Schule der Zukunft”

Dr. Marcel Huber spricht am Dienstag, 1. Februar 2011, 20.00 Uhr
in Herrsching, Andechser Hof, Zum Landungssteg 1

Es gibt Neuigkeiten in Sachen ‚Gymnasium Herrsching’: Die im vergangenen Jahr geführten, ersten inoffiziellen Gespräche mit dem Kultusministerium verliefen eher zurückhaltend. Dies ist aber nicht so negativ zu werten, da solch ein Vorgehen in der Politik durchaus üblich ist. Faktisch wurden der Bedarf und die Notwendigkeit eines weiteren Gymnasiums in der vom Zweckverband in Auftrag gegebene Bedarfsanalyse 2010 jedoch deutlich bestätigt. Im nächsten Schritt wird in einem offiziellen Antrag beim Kultusministerium ein formelles Verfahren angestrengt werden.

Sehr erfreulich ist, dass das Engagement in Sachen ‚Gymnasium Herrsching’ sowohl orts- als auch parteiübergreifend ist. Gemeinsam setzten sich die Bürgermeister, allen voran Herrschings Bürgermeister Schiller und Wörthsees Bürgermeister Flach, der auch den Vorsitz des Zweckverbands weiterführende Schulen innehat, wie auch besonders Landrat Roth vehement für eine neue Schule ein.
Positiv ist auch, dass politische Veranstaltungen im vergangenen Jahr zum Thema Schule und Gymnasium ebenfalls parteiübergreifend begrüßt und besucht wurden.

Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie gerne auf einen interessanten Vortrag der CSU Herrsching / Frauenunion Herrsching aufmerksam machen:

Dr. Marcel Huber, Staatssekretär im Bayerischen Kultusministerium spricht am 1. Februar 2011 in Herrsching zum Thema “Die Schule der Zukunft”.

Gerade vor den gegenwärtigen Diskussionen um neue Schulsysteme und Konzepte in weiterführenden Schulen, der Reform der Hauptschule zur Mittelschule, neuen Modellen in der Grundschule und nicht zuletzt in unserem Bemühen, ein neues Gymnasium im westlichen Landkreis Starnberg zu etablieren, verspricht dies ein sehr interessanter Abend zu werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Lesezeichen / Weiterleiten

Tags »

Autor: anja
Datum: Donnerstag, 20. Januar 2011 19:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben